Neben Live Videos und Facebook jetzt noch ein Podcast? Geht’s noch?

Auf der Spur der Digitalisierung gewinnen Medien andere und neue Bedeutung. Podcast kann uns dann begleiten, wenn wir nur hören wollen. Er ist interessant, wenn du dich beim Laufen oder Bügeln auf ein Thema konzentrieren möchtest. Ich höre selbst sehr gerne Podcast zu unterschiedlichen Themen. So bin ich auf Facebook zu der interessanten Gruppe Podcast-Helden unter der Leitung von Gordon Schönwälder gestoßen. Podcasten hat meine Faszination! Ich buchte einen Workshop. Dann kam eine Pause. Bei Birgit Quirchmayr folgte der Kurs für Live Videos, entstanden aus der Facebook Gruppe BeYouBeLive – die kennst du vielleicht schon? Seither kannst du einige Videos du auf meinem YouTube Kanal anschauen. Doch zurück zum Podcasten…

Samstag, 13. Mai 2017 Podcast-Helden-Konferenz in Düsseldorf … und ich mittendrin 🙂

Factory Campus… 4. Stock…  gegen 9 Uhr… Anmeldung… Namensschild,.. Kaffee holen… erste bekannte Gesichter checken, manchmal bin ich unsicher, wer es ist und frage nach, den anderen geht es ähnlich, es wird gelacht und HALLO gerufen, Gordon trommelt gegen 10 Uhr: Platz nehmen! Das Programm läßt Raum für Netzwerken, Herumwuseln, Kennenlernen und die tolle Stimmung einsaugen…

Mira Giesen, die Webverbesserin, ihre Erfahrungen, die begeistern!

Wissen für Neustarter im Podcasten fast ohne Ende. Wie man die Hörer-Community aufbaut und  was dabei zu beachten ist. Das ungewohnte für jeden Podcaster: Man spricht ja immer nur mit seinem Mikrofon! Ohne unmittelbare Reaktion und Rückmeldung durch Zuhörer auskommen, ist gewöhnungsbedürftig.  Wie Mira diese fehlende Interaktion dann mit einer Facebook Gruppe herstellt und Verbindung aufbaut, erzählt sie lebendig und gibt Tipps, wie dies unkompliziert zu schaffen ist:

  • Lade Zuhörer in deine Gruppe ein. Allerdings ist hier auch Wertschätzung angesagt, wenn du in deine Gruppe einlädtst. Die Hau-Ruck-Methode wäre, einfach Leute hinzu zu fügen, ohne diese zu fragen, diese übergriffige Variante ist nicht empfehlenswert! Besser und respektvoller ist die Einladung durch eine Private Nachricht und mit der Weitergabe des Empfehlungs-Links, der direkt zur Gruppe führt.
    Hier ist übrigens auch meine Gruppe Mutig und stark in Beziehungen zu finden, schau doch mal rein.
  • Schreibe den Link zu deiner Gruppe in deine Shownotes, die du zum Podcast schreibst, das ist die Empfehlung von Mira.
  • Auf der Danke-Seite für einen Download oder die Bestätigung für den Eintrag in deinen Newsletter kannst du ebenfalls auf deine Gruppe verweisen. Ja, da habe ich auch noch meine eigenen Hausaufgaben zu machen :-).
  • In der Gruppe aufkommende Themen können als aktuellen Inhalte im Blog und Podcast aufgegriffen werden. Du kannst dir sicher sein, dein Inhalt ist dann brandaktuell.

Natürlich war viel Zeit für Fragen und Antworten, die dann jedoch letztlich zu knapp war…

Christian Gursky, Spezialist im Online Marketing und für E-Mail-Funnels

Christian erläutert,wie man den Podcast als Leadmagnet einsetzt. Der Leadmagnet holt dir Abonnenten in deine Newsletter Liste. An welcher Stelle du auf deinen Newsletter hinweist? Oft ist das im Outro, doch leider hören wenige den Podcast bis zum Ende. Im Hauptteil ist es auch gut platziert, und wenn deine Hörer auf keinen Fall dein „Call-to-Action“ verpassen sollen, dann setze es in dein Intro rein. Besonders effizient sind Content-Upgrades, du du passend zur Folge den Abonnenten in Aussicht stellen kannst. Das können Arbeitsblätter sein, Zusammenfassungen, Checklisten, Video-Tutorials oder auch Transkripte.
Christian brachte Spazialtipps mit:

  1. Promote nichts Temporätes! Du weißt nie, wie viele Wochen, Monate oder Jahre deine Zuhörer deine Folge hören werden.
  2. Promote im Podcast nur URLs (Webadressen), die du auch regelmäßig kontrollierst. Andernfalls können sie ins Leere laufen und deine Hörer später ratlos zurück lassen.Nicht so gut, versteht sich.
  3. Wie kann man die Zugriffe aus dem Podcast nachverfolgen („tracking“)? …die Frage aus dem Publikum. Christians Tipp:
    Biete deinen Hörern ein Produkt kostenfrei an, das normalerweise kostenpflichtig ist, gib dazu einen Promo-Code für den kostenlosen Download nur in dieser Podcast Folge heraus.

Und schon war der spannende Vormittag mit ausführlicher Q&A Runde um und die Mittagspause wartete mit Pastagerichten, die das Herumwuseln und Netzwerken förderten.

Netzwerken ist meine Leidenschaft

Teilweise von weither reisten die Podcast-Helden an… aus Wien Claudia Kauscheder, deren Podcast Abenteuer Homeoffice ich gerne mag. Das war übrigens der erste Podcast, für den ich mich sofort begeistert habe. Praktische Tipps für die Arbeit und Organisation des eigenen Büros mit all den lästigen Kleinigkeiten. (Meine Hausaufgaben habe ich damit auch noch.) sei hier erwähnt. Natalie Schnack als Coach für Introvertierte, Birgit Schultz vom Marketing-Zauber, Lioba Heinzler vom Fokus, Carmen Brablec vom Magnetfaktor, Brigitte Nolting, Kerstin Wemhäuser aus dem Online-Kurs für Live Videos, Marit Alke vom Onlinekurs Erstellen, Denise Schönwälder, die Gordon rundum unterstütze mit der Orga im Hintergrund, Bernd Geropp, Führungskräfte Trainer, dessen Podcast ich auch schon lange höre und schätze. Es waren noch mehr, die ich kennenlernte bzw. das online Kennen mit real Kennen erweiterte.

Marcus Meurer und seine 7 Erfolgsgeheimnisse

Dem Suppenkoma entweichen war mit Marcus Bewegungs Input angesagt und es war unbedingt erfolgreich, der Durchhänger hatte keine Chance! Der Begründer der DNX Bewegung (= Digitale Nomaden) brachte auf der Bühne und auch sonst Bewegung!
(Seine 7 Tipps ergänze ich hier noch.)

Podcasting & Inbound Marketing – Vladislav Melnik verbindet beides

Vladi von Chimpify, dem neuen Portal für Inbound Marketing für Solopreneure und bekannt duirch den Podcast „Affen on Air“ erklärt Marketing. Was ist Content Marketing? Was ist Inbound Marketing? Wie du deine Community durch freigiebiges Teilen von Wissen dazu bringst, dir zu folgen und deine Angebote nicht nur interessant zu finden, sondern auch konkret zu buchen.

Schritt für Schritt zu mehr Freiheit – Bernd Geropp

Wie Bernd vor etlichen Jahren begann, welche Entwicklung er mit seinem Business erlebte und welche Hürden und Stolpersteine er überwinden mußte, ehrlich berichtet. Spannend und kurzweilig nahm er mich mit auf die Reise seiner Unternehmerschaft. Die Entwicklung seines Podcasts war und ist  Instrument zur Kundengewinnung. Drei wichtige Learnings brachte er mit den drei Titeln auf den Punkt: „The Good, The Bad and the Ugly“ nannte er sie. Hier sind sie beschrieben:

The Good:

Ein Podcast bringt Bekanntheit und Expertenstatus. Er erhöht die Sichtbarkeit auf Google, stellt auf einfache Art Kontakte zu interessanten Personen her.

The Bad:

Regelmäßig Podcasten ist anstrengend, wenn du professionell auftreten möchtest. Das ist beim Podcast genauso wie beim Blog. Die Vorbereitung braucht Zeit.
Letzlicht ist es genau so: „Wenn du es nicht verkaufen kannst, ist es nichts wert.“

The Ugly:

Verläßliches Internet ist Pflicht und Grundvoraussetzung. Ohne dies kannst du der Regelmäßigkeit nicht nach kommen. Je sichtbarer und bekannter du wirst, je mehr Umfang dein Podcast annimmt, desto wichtiger werden regelmäßige Backups, die du auch testen mußt. Sie nützen dir nur was, wenn das Rückspielen auch tatsächlich funktioniert! Wenn deine Bekanntheit zunimmt und deine Website dadurch auch an Bekanntheit gewinnt, ist diese auch für Hacker attraktiv. Du solltest dich also intensiv mit der Sicherung deiner Webseite gegen Angriffe beschäftigen. Bernd spricht aus leidvoller Erfahrung.

Seine fünf Podcast-Tipps:

  1. Achte auf gute Tonqualität
  2. Gute Vorbereitung
  3. Kombiniere Interview und Soloshow
  4. Gebe ein physisches Geschenk für Bewertungen
  5. Alles geht – nur nicht langweilig!

Marit Alke steht für Podcast verbunden mit Online Kursen

Mit Marit Alke verbindet mich mein allererster Online Webinarkurs im Juli 2013, an dem wir gemeinsam teilgenommen hatten. Mit der damaligen Schneckenleitung ins Internet war für mich leider nicht an Online Kurse zu denken undich mußte für lange Zeit meine Vision begraben. Bei der Planung der schnellen Netze war unsere Strasse für lange Zeit vergessen. Heute 2017 ist es besser. Marits Erfahrung folge ich aufmerksam in der Präsentation. Mich fasziniert, wie sie die Einfachheit der Schritte erklärt, umsetzbar, nachvollziehbar, schlüssig und unkompliziert. „Mach es einfach, geh los und starte, und verbessere auf dem Weg mit deinen Kursteilnehmern.“ Das ist ihr Rat, das lebt sie authentisch und jederzeit hilfsbereit! In einem Workshoptag habe ich vor kurzem mit ihr und Frank Katzer an der Erstellung von Bildschirm Videos gearbeitet, Frank fehlt auf der Konferenz!

Marit hat 2015 ihren Podcast als Einsteigerserie erstellt und später ausgeweitet. Überschaubar planen ist Marits Vorgehensweise. Sich nicht verrennen in langfristige Versprechen den Zuhörern gegenüber, das hat durchaus Vorteile und nimmt Druck raus. Das empfiehlt sie deutlich in ihrem Vortrag.

6 Tipps von Marit:

  1. Überwinde die Angst vor zuviel „free“.
  2. Sammle fünf bis 10 Basis-Fragen
  3. Formuliere die Grundpfeiler bzw. Prinzipien deiner Arbeit
  4. Bringe die Themen in eine sinnvolle Reihenfolge
  5. Finde einen Weg, dein Wissen zu strukturieren
  6. Plane, wie du die Einsteigerserie für dein Marketing nutzt.

Live Aufnahme mit Gordon Schönwälder für Solopreneur’s Moshpit Q&A

Und auch hier wieder der Nutzen für die Hörer im Vordergrund: Live aus dem Publikum getellte Fragen werden von Gordon beantwortet.

Die Krönung und der Abschluss des begeisternden Tages machte Gordon mit einer Live-Aufnahme mitten im Plenum der Teilnehmer und mit Fragen und Antworten rund ums Podcasten. In sensationellen 7 Minuten und 21 Sekunden veröffentlichte er professionell die Episode. Der Ablauf in einzelnen Schritten wie folgt:

  • Vom Mikro auf sein Macbook hochladen und in GarageBand einfügen
  • Intro und Outro (waren vorbereitet) hinzufügen und abspeichern
  • Anlegen eines neuen Beitrags in WordPress
  • Hochladen der fertigen Datei auf podcaster.de
  • Kopieren der Adresse von podcaster.de und einfügen in WordPress
  • Einfügen eines Beitragsbildes (war vorbereitet)
  • Veröffentlichen
  • HIER ZUM REINHÖREN 🙂

Die Shownotes wurden später sicher noch ausführlich vervollständigt. Wieviel Tage Vorarbeit benötigt eine Podcast Episode? Gordon hat uns davon überzeugt, daß es mit Übung kein Hexenwerk mehr ist.

Wenn es am Schönsten ist, kommt das Aufhören…

Persönliches Feedback und persönlicher Rückblick, DANKE von allen Seiten, auch an Denise, die im Hintergrund mit Fleiß und Herz agierte. Standing Ovations zu recht! Perfekte Organisation und super Atmosphäre verdient Dankbarkeit! Bevor noch einige in der City den Tag verlängerten, galt es, sich auf den nächsten Termin zu freuen, es ist der 26. Mai 2018. Reserviere es dir im Kalender!
Ich habe viel gelernt an diesem Tag, die Vernetzung der Kontakte von online auf real war hilfreich und super schön! Freue mich schon auf 2018…

Herzlichst und dankbar
eure Ute

PS. Hat dir dieser Artikel geholfen und wobei?
Hat dir etwas gefehlt? Schreib mir in die Kommentare dazu! Ich antworte!